Wissenschaftliche Begleitung des EU-Projekts zur Harmonisierung der öffentlichen Rechnungslegung (EPSAS - Projekt)

The limits of Anglo-American accounting?
The „birth pains“ of emerging European Public Sector Accounting Standards (EPSAS)

Annemarie Conrath-Hargreaves, Richard Pucci und Sonja Wüstemann

In the wake of the sovereign debt crisis, the European Commission commenced an initiative to harmonize public sector financial reporting between and within Member States. It is in this context that we explore the emergence of a new transnational regulatory accounting regime in the name of transparency, the European Public Sector Accounting Standards (EPSAS). In addition to focusing on the diagnostic and prognostic struggles that surround regulatory debates at the transnational field level, we pay particular attention to the crucial role of regulatory policy objects within the beginnings of accounting. By tracing the cyclical nature of the policy-making process back to varying understandings of the meaning and consequences of transparency, we show that it is the ambiguousness of transparency that enables the emergence of new accounting in the sphere of financial reporting. This leads us to uncover the grammar of transparency as a contested regulatory policy object. While the case underlines that the new global financial architecture extends beyond corporate financing, it also shows the limits of Anglo-American accounting and is thus a stark and provocative counter-example to the case of corporate financial reporting.

Accounting Systems as Truce:
The Stability of Germany’s Public Sector Accounting System

Annemarie Conrath-Hargreaves, Sonja Wüstemann und Aileen Schubert

Obwohl sich international bereits eine Mehrheit der Länder für eine Einführung der doppelten Buchführung für die Erstellung des jährlichen Abschluss entschieden hat und auch die Europäische Kommission der Ansicht ist, dass die doppelte Buchführung für Zwecke der Rechenschaftslegung bessere Informationen liefert, hält Deutschland bis heute mit Überzeugung an der Kameralistik fest. Eine bundesweite Umstellung auf die doppelte Buchführung, wie sie in vielen andere großen Industrienationen bereits vollzogen wurde, scheiterte in Deutschland bislang stets am politischen Widerstand auf Bundesebene. Auch gegen die von der EU-Kommission geplante Einführung harmonisierter doppischer Bilanzierungsstandards im öffentlichen Sektor der Mitgliedstaaten hat die Bundespolitik sich bislang vehement gewehrt. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel unseres Forschungsprojekts, in einem ersten Schritt anhand einer institutionellen Analyse die „Stabilität“ der Kameralistik in der deutschen Verwaltung zu ergründen. In einem zweiten Schritt wird untersucht, wie es auch in einem stabilen System zu Wandel („disruption“) kommen kann. Hintergrund dieser zweiten Forschungsfrage ist der seit dem Regierungswechsel in 2018 beobachtbare „wind of change“ in der Bundespolitik bezüglich der Doppik im Allgemeinen und der EPSAS im Speziellen.

Abgeschlossene Projekte / Publikationen

Wüstemann, Jens/Wüstemann, Sonja/Conrath-Hargreaves, Annemarie (2016): Harmonisierung der öffentlichen Rechnungslegung in der Europäischen Union, Baden-Baden: Nomos (Monographie).

Conrath-Hargreaves, Annemarie/Wüstemann, Jens/Wüstemann, Sonja (2016): Forschungsstudie zur Harmonisierung der öffentlichen Rechnungslegung in der EU – Stand und Perspektiven der Umsetzung von EPSAS aus deutscher Sicht, in: Die Wirtschaftsprüfung (WPg), 69. Jg., S. 1033–1040.

Wüstemann, Sonja/Conrath-Hargreaves, Annemarie (2015): Harmonisierung der öffentlichen Rechnungslegung in der EU – Eignen sich IPSAS als Ausgangsbasis für die Gestaltung von europäischen Standards (EPSAS)?, Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP), 67. Jg., S. 620–642.

Conrath-Hargreaves, Annemarie/Wüstemann, Sonja (2014): Rechnungslegung der öffentlichen Hand in Europa – Harmonisierung durch European Public Sector Accounting Standards, Die Wirtschaftsprüfung (WPg), 67. Jg., S. 1194–1205.

Wüstemann, Jens/Wüstemann, Sonja (2014): EPSAS – Leitlinien zur Gestaltung der europäischen öffentlichen Rechnungslegung, in: Hessischer Rechnungshof (Hrsg.), Entwicklung der öffentlichen Rechnungslegung in Europa: European Public Sector Accounting Standards, Wiesbaden: Kommunal- und Schul-Verlag, S. 585–610.

Wüstemann, Jens/Wüstemann, Sonja (2013): Die Grundsätze ordnungsmäßiger staatlicher Bilanzierung und der Stand der Bilanztheorie, in: Nowak, K. u. a. (Hrsg.), Moderne Finanzkontrolle und Öffentliche Rechnungslegung – Denkschrift für Prof. Dr. Manfred Eibelshäuser, München, S. 579–596.